Kölner Initiative Grundeinkommen

Das Ende der (bezahlten) Arbeit? – Jeremy Rifkin und Hans-Werner Sinn im Gespräch.

Aufzeichnung einer bemerkenswerten und aufschlußreichen Diskussion, die in wohltuender und bei Fernsehtalkshows leider selten erreichten Sachlichkeit und journalistischer Professionalität unter Leitung von Bernd Ziesemer (Chefredakteur des Handelsblatt) stattfand.

Wenige Monate nach der Bundestagswahl (Sept. 2005) fand in Berlin unter dem Titel „Das Ende der (bezahlten) Arbeit?" auf Einladung der CDU eine öffentliche Diskussionsveranstaltung mit den beiden Ökonomen Jeremy Rifkin und Hans-Werner Sinn statt, die zu dieser Frage entgegengesetzte Positionen vertreten. Anscheinend hat sich in der Ruhe nach der Wahlkampfschlacht, die wie schon vorausgehende Male von der beschwörenden Parole „Arbeit hat Vorfahrt" geprägt war, bei CDU-Politikern das Bedürfnis eingestellt, über diese viele Energien bindende Prioritätensetzung doch noch einmal -- außerhalb der Wahlrivalität -- nachzudenken. So versammelten sich am 4. März 2006 Spitzenpolitiker dieser Partei zum „Berliner Gespräch", um gemeinsam mit der neuen Kanzlerin den Pro- und Kontra-Argumenten Rifkins und Sinns zu lauschen.

Mehr unter: http://grundeinkommensblog.blogspot.com/2008/11/das-ende-der-bezahlten-arbeit.html

Bewertung:
  • Derzeit 0/5 Sternen

Seitenaufrufe: 118

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

© 2020   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html