Kölner Initiative Grundeinkommen

Podiumsdiskussion vom 20.09.2012 in der Universität Freiburg zum Thema »Geld, Wachstum, Verschuldung, Finanzchaos -- wer blickt noch durch?«

Öffentliche Auftaktveranstaltung zur Jahrestagung der Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ) mit Prof. Dr. Margrit Kennedy (Expertin für Regiogeld, Autorin von »Occupy Money«), Dirk Müller (Finanzethos GmbH, cashkurs.com), apl. Prof. Dr. Helge Peukert (Finanzwissenschaft und Finanzsoziologie), Prof. Dr. Harald Spehl (Volkswirtschaftslehre, Regionalökonomie), moderiert von Prof. Dr. Dirk Löhr (Umwelt Campus Birkenfeld) im Rahmen der Tagungsreihe »Perspektiven einer Wirtschaft ohne Wachstum«. Hier soll der Frage nachgegangen werden, wie das Finanzsystem mit einer Wirtschaft ohne Wachstum vereinbar gemacht werden kann.

»Warum lassen sich moderne, auf industrieller Spezialisierung basierende, Ökonomien nicht ohne beständiges Wachstum des Bruttoinlandsproduktes stabilisieren? So unterschiedlich die hierzu vorliegenden wissenschaftlichen Beiträge sein mögen, in einem Punkt scheinen sie sich zu begegnen: nämlich in der Betonung, dass der Geldordnung dabei ein hoher Stellenwert zukommt.«

Eine Veranstaltung der Vereinigung für Ökologische Ökonomie:
www.voeoe.de

Bewertung:
  • Derzeit 0/5 Sternen

Seitenaufrufe: 19

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

© 2021   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html