Kölner Initiative Grundeinkommen

Das Ende der Finanz- und Wirtschaftskrise. In der aktuellen Weltwirtschaftskrise fehlen uns solvente privatwirtschaftliche Schuldner welche die gigantischen Sparvermögen wieder in die Realwirtschaft tragen. Geht das zuviel gesparte Geld wieder in die Realwirtschaft ist die Krise vorbei!

Dieser Film einer deutschen Initiative will eine Vision zur Jahrhundertchance liefern, welche in der Jahrhundertkrise liegt. Dazu verbindet man Ideen wie Grundeinkommen, Besteuerung von natürlichen Ressourcen mit Geld- und Wirtschaftsreformen.

Bewertung:
  • Derzeit 0/5 Sternen

Seitenaufrufe: 46

Standort: Berlin

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

Kommentar von Henrik Wittenberg am 15. September 2009 um 1:45am
Ein guter Beitrag zu dieser Fragestellung (Demokratisierung des Geldwesens), ist dieser Vortrag von Johannes Stüttgen. Er war ein Schüler von Joseph Beuys und ist Mitbegründer von Omnibus für direkte Demokratie. Es wird die These beleuchtet, warum man das Geldwesen demokratisieren sollte – dafür brauchen wir zuerst eine wirkliche Demokratie und keine Parteiendiktatur –und warum man es nicht alleine der Selbstkontrolle unsere Wirtschaft überlassen darf.

Ich durfte am Dienstag dem 8. September einem Vortrag von Herrn Stüttgen in Köln beiwohnen (der Film ist etwas älter). Dieser Mensch hat auf jeden Fall einen sehr klaren Blick auf die gesellschaftlichen Zusammenhänge und spricht auch deutliche Worte in Richtung BGE aus (warum es auch „schädlich“ sein kann, wenn es noch keine echte Demokratie gibt).

Seine Deutung und Veranschaulichung des Begriffs Sozialer Organismus (Soziale Dreigliederung) – man kennt es von Götz Werner – machte wirklich Sinn: Freiheit im Geistesleben, Gleichheit im Rechtsleben und „Geschwisterlichkeit“ im Wirtschaftsleben.

© 2020   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html