Kölner Initiative Grundeinkommen

Zerstörerisches Geld: Lehren aus der Hyperkrise (1/3)

Gespräch mit dem Wirtschaftskolumnisten Paul Jorion
von Stefan Fuchs

Die seit Herbst 2008 andauernde Finanzkrise hat sich auch zu einer Krise des globalisierten Kapitalismus zugespitzt. Denn eine ungehemmte Liberalisierung der Märkte und die Ausdehnung der internationalen Arbeitsteilung haben die gigantischen Wachstums- und Wohlstandsversprechen nicht einlösen können.

Im zweiten Teil der Gesprächsserie „Lehren aus der Hyperkrise“ unterhält sich Stefan Fuchs mit Paul Jorion über die zerstörerische Wirkung des Geldes. Jorion ist Wirtschaftskolumnist der französischen Tageszeitung „Le Monde“. Als strukturalistischer Ökonom kritisiert er die Gleichsetzung von Geld und Kredit als blanke Ideologie. Der hiesige Kapitalismus befinde sich in einem Todeskampf.

Quelle: Deutschlandfunk, 9. Mai 2010

Der erste Interview der Gesprächsserie „Lehren aus der Hyperkrise“ mit Heiner Flassbeck kann man sich hier anhören:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs/1174397/

Bewertung:
  • Derzeit 0/5 Sternen

Seitenaufrufe: 120

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

© 2020   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html