Kölner Initiative Grundeinkommen

ARBEITSMARKTPUFF




Der Arbeitsmarkt ist ein riesiges Puff

Wohl jenen von uns Menschen

die ehrlich sind

und in einem wirklichen Bordell arbeiten

Denn sie vermieten nur

ihre Genitalien

und machen sich keine Illusionen

Unselig jene von uns

die glauben

sie sind frei

am Arbeitsmarkt

denn sie haben wahrscheinlich

schon ihre Seele vermietet

Und ihren ganzen Körper

Ihre Forpflanzungsfähigkeit leidet vielleicht schon

wegen dem täglichen Druck

Ihr werdet sie erkennen an ihrer Impotenz und Frigidität

Sie werden sich selbst erkennen

an ihren Zyklusstörungen

und ihrer Unfähigkeit

in gesunden Beziehungen zu leben

Unselig jene von uns Lohnarbeitenden

die sich der Illusion hingeben

keine Sklaven zu sein

denn sie haben meist

ein Brett vorm Kopf

und sie sehen dadurch kaum

klar

Weder nach innen

noch nach aussen

Selig jene von uns

die ihre Tätigkeit mit Hingabe verrichten

Ihr Lohn ist meistens Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld

solange es kein Grundeinkommen gibt

Sie versorgen oft ihre Kinder, Eltern und Freunde mit Zuwendung und Essen

Sie pflegen ihre Gärten und zahlen ihre Miete

Sie konsumieren redlich

wie es ihre Vorstellung von Wirtschaft von ihnen fordert

Selig jene von uns

die ihre Tätigkeit und Berufung mit Liebe erfüllen

und ihren Fairtrade-Lohn dafür erhalten

Denn ihnen gehört das Erdenreich

Sie werden hoffentlich immer mehr.

Selig Frithjof Bergmann

denn er hat etwas nützliches zu sagen

Selig die Akteurinnen und Akteure der Solidarökonomie

denn sie werden das Land erben

Und hoffentlich darauf Gärten errichten.

Menschengärten, wo alle willkommen sind



Sarah Stern

Seitenaufrufe: 24

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

© 2021   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html