Kölner Initiative Grundeinkommen

DEN SOZIALSTAAT NEU GESTALTEN! Götz W. Werner im Gespräch mit Doris Kleinau-Metzler


Man kennt den Gründer der Drogeriemarkt-Kette dm, Götz W.Werner, als einen erfolgreichen und innovativen Unternehmer. Seit Jahren engagiert er sich zudem für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens, das jedem Bürger eine Existenzgrundlage garantieren soll – «so wie viele Menschen früher durch eine kleine Landwirtschaft eine Grundlage hatten, damit sie nicht verhungern mussten.» Denn die Zeiten haben sich verändert: Heute ist jeder Einzelne auf Geld angewiesen, um zu essen, zu wohnen und zu Ämtern,Arbeitsstelle, Verwandten und Veranstaltungen zu kommen, das heißt um überhaupt am Notwendigsten teilzuhaben. Die Zahl der Menschen, die auf staatliche Unterstützung durch Hartz IV angewiesen sind, hat sich im Zusammenhang mit der steigenden Arbeitslosigkeit ausgeweitet. Das gesellschaftliche Klima ist angesichts von Vorwürfen des Missbrauchs von Sozialhilfeleistungen angespannt.Wird der Sozialstaat ausgenutzt – oder ist das seit über 100 Jahren gewohnte soziale System angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen an seine Grenzen gestoßen? Das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens bietet eine Alternative zum traditionellen Sozial- und Steuersystem, setzt aber Bereitschaft zum Umdenken und Initiative voraus.

« Wir müssen realisieren, dass Einkommen und Arbeit zweierlei sind: Einkommen brauche ich, um zu leben … Mit vielen sinnvollen und notwendigen Arbeiten wird dagegen bisher kein Einkommen erzielt – von der Arbeit der Hausfrauen und Mütter bis zum ehrenamtlichen sozialen Engagement.»

Götz W. Werner im Interview:
Interview_Goetz_Werner_0710.pdf

Seitenaufrufe: 107

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

© 2021   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html