Kölner Initiative Grundeinkommen

UNICEF fordert in seiner neuesten Studie ein Kindergrundeinkommen im Kampf gegen Kinderarmut

Deutsche Jugendliche sind mit ihrem Leben vergleichsweise unzufrieden: Im Unicef-Ranking landen sie beim Punkt "Lebenszufriedenheit" auf dem viertletzten Platz. Immerhin wird ihr subjektives Wohlbefinden dadurch verbessert, dass relativ viele Jugendliche gern zur Schule gehen. Die ökonomische Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist relativ schlecht - das ergibt Platz 14 von 20. Die Unicef-Autoren betonen, dass vor allem Alleinerziehende in Deutschland von Armut betroffen sind. Dies lasse sich auch nicht durch bessere Kinderbetreuungsmöglichkeiten korrigieren, wie sich in den neuen Bundesländern zeige: Dort sei die Kinderarmut trotz vieler Kitas ähnlich hoch wie in den alten Ländern. Notwendig sei deshalb ein Grundeinkommen für Kinder.

Dazu ein Auszug aus dem Bericht von UNICEF:

„Mit Sicherheit wäre ein Grundeinkommen für Kinder eine der effizientesten Möglichkeiten, um die Einkommensarmut bei Kindern in Familien mit nur einem verdienenden Elternteil dauerhaft zu beseitigen. Ob dieses Grundeinkommen ohne Bedingungen ausgegeben oder an bestimmte Bedingungen geknüpft wird, muss hier nicht im Einzelnen diskutiert werden. Jedoch dürfte deutlich geworden sein, dass die Vorstellung, durch die Erhöhung der Erwerbsquote von Müttern mit kleinen Kindern ließe sich die ökonomische Situation von alleinerziehenden Müttern auf Dauer verbessern, eine Illusion bleibt, weil die ökonomische Leistungsfähigkeit dieser Haushalts- und Lebensform mit Haushalten, in denen zwei Einkommen zur Verfügung stehen, nicht konkurrieren kann. Gerade der Vergleich von Ost- und Westdeutschland zeigt noch einmal deutlich, dass die Vorstellung, dieses Problem sei strukturell durch den Ausbau der Infrastruktur für Kinder zu lösen, unrealistisch ist.“

Im weiteren Verlauf des UNICEF-Berichtes ergibt sich in etwa das folgende Zwischenfazit:

Wenn Kinder unabhängig von der individuellen ökonomischen Leistungsfähigkeit der Eltern einen Anspruch auf ein Grundeinkommen hätten, wäre das ein großer Fortschritt gegenüber der jetzigen Situation.

Eine der Schlussfolgerungen von UNICEF im Kampf gegen Kinderarmut lautet deshalb:

„Das Recht eines jeden Kindes auf eine angemessene materielle Teilhabe an der Gesellschaft muss durch eine eigenständige Absicherung der Kinder sichergestellt werden - zum Beispiel durch ein Grundeinkommen für jedes Kind, das sich am tatsächlichen Bedarf orientiert.“

Quelle: UNICEF Deutschland, 14. Januar 2010

--

Zur Lage der Kinder in Deutschland
Vollständige Studie (PDF)
Info_Bertram_09web.pdf

Mittelplatz für Deutschland
Zusammenfassung des UNICEF-Berichts zur Lage der Kinder in Industrieländern 2010
I_0010_Lage_der_Kinder_in_Deutschland_1-2010.pdf

Seitenaufrufe: 18

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

© 2021   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html