Kölner Initiative Grundeinkommen

Workshop »Entwicklungspolitik in der Krise: Hilfe zur Selbsthilfe oder soziale Grundsicherung?«


Programme zur sozialen Grundsicherung sind ein umstrittenes Instrument der Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Für die einen stellen sie einen Rückfall in die Zeit des Almosenverteilens dar, für die anderen sind sie eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche Entwicklungspolitik. Vor dem ernüchternden Hintergrund der bisherigen Bilanz der Millenniums-entwicklungsziele und dem wachsenden Interesse etwa der Weltbank oder auch der Bundesregierung an Programmen zu sozialer Sicherheit, nehmen auch Nichtregierungsorganisationen (NROs), die sich bisher nicht eingehender mit sozialer Grundsicherung beschäftigt haben, das Instrument genauer in den Blick.

Was genau aber ist unter sozialer Grundsicherung im EZ-Kontext zu verstehen? Welche Chancen bietet dieses Instrument und birgt es nicht auch eine Reihe von Risiken? Wie soll sich die deutsche Zivilgesellschaft in dieser Sache positionieren?

Um diese Fragen zu diskutieren, laden die Friedrich-Ebert-Stiftung,VENRO sowie die Mitglieder des Arbeitskreises »Sozialgeldtransfers« – FIAN, HelpAge und Brot für die Welt – für den 13. Oktober 2010 in Bonn zum Workshop »Entwicklungspolitik in der Krise: Hilfe zur Selbsthilfe oder soziale Grund-sicherung?« ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Programm
  • 11:00h Begrüßung und Einführung
    (Ulrich Post, Vorsitzender VENRO,Welthungerhilfe)
  • 11:15h Chancen und Grenzen sozialer Grundsicherung als Instrument der Entwicklungspolitik
    Entwicklungspolitik am Scheideweg: Anerkennung des Menschenrechts auf soziale Grundsicherung oder Befähigung zur Selbsthilfe?
    Rolf Künnemann, FIAN
  • 11:35h Soziale Grundsicherung als Instrument in der Entwicklungszusammenarbeit:
    Drei gute Gründe für Skepsis
    Susan Javad, Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 12:00h Debatte
  • 12:30h Mittagessen
  • 14:00h Beispiele aus der Praxis
    Bangladesch – Dirk Saam, Bangladesch-Netz
  • 14:20h Namibia – Ute Hedrich, Arbeitskreis AG BIG, Rheinisch-Westfälische Kirche
  • 14:40h Diskussion der Pros und Cons der unterschiedlichen Ansätze
  • 15:30h Ausblick und Diskussion: Erste Schritte und Erfahrungen
    Panel mit HelpAge, Brot für die Welt, Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 17:00h Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort:
Friederich-Ebert-Stiftung
Godesberger Allee 149
53175 Bonn

Wegbeschreibung:
Benutzen Sie auch die U-Bahn Linien 16 und 63 (Haltestelle: Max Löbner-Straße).

Flyer mit Anmeldeformular:
Flyer-Workshop-Soziale-Grundsicherung.pdf

Seitenaufrufe: 150

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Kölner Initiative Grundeinkommen sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Kölner Initiative Grundeinkommen

© 2021   Erstellt von Henrik Wittenberg.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

googlebe0f018827859325.html